Procani Schweiz


Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt - aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier!

Auslandstierschutz Schweiz für heimatlose Tiere aus Spanien
Brownie - ausgesetzt - gerettet - geliebt!

🍀Für das kommende Jahr wünschen wir Euch und Euren wundervollen Fellnasen

ein zufriedenes, gesundes & erlebnisvolles neues Jahr!🍾

🐾🐾 Nicht vergessen - es warten auch im 2021 immer noch ganz viele tolle Hunde auf eine liebe Familie!


Araceli und ihr Team retten jeden Tag Tiere und benötigen unsere Hilfe!

Araceli und ihr Team haben im neuen Jahr schon wieder jeden einzelnen Tag viel geleistet. Sie retten Tiere, organisieren Tierarztbesuche, notwendige Operationen, Futter, Spenden und und und!!! 

Wie Araceli schriebt werden sie nicht aufhören Tiere zu retten. Obwohl sie verschuldet und überlastet sind, gehen sie jedem Hilferuf nach, um die wehrlosen Wesen, die in diesem kalten Winter auf der Strasse sind zu retten. Futter ist eigentlich genug da, aber die vielen und grossen Tierarztkosten für die fast 200 Tiere in ihrer Obhut sind enorm. Daher bittet APAMA sowie Procani Schweiz Euch um Spenden! 

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto: 

Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7


Viele neue Hilfeaufrufe von der Auffangstation APAMA                               Zum Beispiel SAM & IVY & FRIDA

Für den Rüden Sam hat das Jahr gar nicht gut begonnen. Er musste am 1. Januar in die Notaufnahme gebracht werden. Seine Betreuer fanden ihn bellend in seinem Bett aber er konnte seine Beine nicht mehr bewegen. In der Klinik wurden Tests durchgeführt und er wurde geröntgt. Er bekommt starke Medikamente und es musste zusätzlich ein CT-Scan durchgeführt werden. Es wurde festgestellt, dass etwas am Halswirbel nicht in Ordnung ist und dadurch kann Sam seine Beine nicht mehr bewegen. Wenn durch die Medikamente keine Besserung auftritt, wird der arme Kerl schnellst möglich operiert werden müssen. Die Operation ist nicht einfach beziehungsweise nicht ungefährlich. Die Untersuchungen und die Behandlungen kosten viel Geld und wir sind sehr auf Eure Hilfe angewiesen. Aber wir wollen auf gar keinen Fall aufgeben! 


 

 

Das ist die kleine Welpendame Ivy. Sie wurde vor einigen Tagen gerettet. Ivy muss geimpft und entwurmt werden. Diese Kosten betragen 30 Euro. Wer möchte und kann etwas spenden?!


Neuigkeiten von der kleinen Frida. Sie wurde operiert. Unten seht ihr die Bilder. Sie hatte nicht nur Brüche sondern auch Anämie (starke Blutarmut). Jetzt ist Frida bei einer Pflegefamilie wo sie sich erholen darf und liebe Menschen kümmern sich um sie und sie lernt keine Angst vor Menschen mehr zu haben. Das kleine Mädchen wurde gerettet aber die Tierarztrechnung ist über 1800 Euro und es kamen leider fast keine Spenden rein. Wir benötigen Eure Hilfe! Jede noch so kleine Spende kann helfen. 


Aktuelles von der kleinen Frida - Helfen Sie!?

Ein Video zeigt wie viel Angst die süsse kleine Frida vor Menschen hat. Ist ja auch kein Wunder! Aber jetzt ist sie in guten Händen. Zuerst hat man 1. Nothilfe geleistet (Kette im Hals eingewachsen und Flohbefall). Und Araceli von Apama Lucena hat organisiert, dass ein CT-Scan (TAC kostete ein Vermögen...) durchgeführt werden konnte. Nun ist bestätigt, dass die Hündin minimum 3 Operationen benötigt, um alle Brüche und Hüftschäden medizinische zu versorgen. Bittet um Hilfe!

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto: 

Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7


Verängstigte Frida wurde gerettet - muss aber operiert werden

So ein trauriges Leben und Schicksal eines kleinen unschuldigen Hundes! Bei der Rettungsaktion wurde kurz gefilmt und man sieht, dass der arme Hund schreckliche Angst vor Menschen hat und dazu hat er furchtbare Schmerzen. Er konnte selber nicht aufstehen und die Halskette ist schon fast im Hals eingewachsen und er ist voller Flöhe. Der kleine Hund wurde ins Spital gebracht, weil er einen Bruch am linken Oberschenkelknochen sowie mehrfache Brüche bei der Hüfte hat. Sehr wahrscheinlich wurde sie angefahren. Wir und die kleine Frida, so wurde sie benannt, brauchen jetzt dringend Eure Hilfe und Unterstützung, damit Frida bald wieder gesund wird und hoffentlich irgendwann so weit sein wird adoptiert zu werden. Wir sind für jede noch so kleine Spende dankbar. 

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto: 

Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7


Denver lebt jetzt in einer Pflegefamilie

Im Jahr 2020 wurde beim liebenswürdigen Denver Epilepsie diagnostiziert. Er lebt jetzt in einer Pflegefamilie. Rosalie und ihre 4 Kinder sind wunderbare Menschen. Dort wird er gut beobachtet und man kann sofort reagieren, wenn er wieder einen neuen Epilepsieanfall hat.

Zurück im Tierheim ließ er seine beiden Brüder, die zusammen mit Denver einfach über den 2 Meter hohen Zaun vom Tierheim geworfen wurden! Kämpfe weiter kleiner Denver; es gibt Menschen die dich lieben. ❤️

Spenden sind immer herzlich willkommen. 🙂


Dank Spenden konnte Negrin schnell geholfen werden

  

 

So mag es der 11 Jahre alte Grosspapa Negrin.

Vor einigen Tagen wurde er gerettet und jetzt ist er in einer Pflegestelle, wo er Gewicht zunimmt und sich hoffentlich gut von einer Bronchitis erholt.

Dank Spenden konnte eine Analyse gemacht werden. 🥰 So schöööööön.

 

 


Jeden Tag werden Hunde gerettet und aufgepäppelt - Wer kann helfen?

Endlich gerettet! So auch Negrin Der Grosspapa (Abuelito) ist schon über 10 Jahre alt. Zum Glück hat man Negrin rechtzeitig retten können. Der arme Kerl wurde in einem Feld fast verhungert und erfroren gefunden. Er ist in einem schlechten Zustand.

Er ist extrem abgemagert und hat an vielen Stellen fast keine Haare mehr. Eine komplette Analyse kostet 60. Euro.

Wer kann und möchte dem armen Kerl helfen? Vielen lieben Dank ❤️ 

 

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto: 

Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7


Spendenaufruf für Übernahme von Tierarztkosten!

 

NEUE RETTUNG - in den letzten Tagen gab es viele gerettete Tiere.  Auf dem Bild seht ihr den kleinen Jungen, den wir Elfo getauft haben. Er muss nun geimpft und entwurmt werden. Die Tierarztkosten sind 30 Euro pro Hund. 

Wer unterstützt uns? Vielen Dank!!!

 

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto: 

Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

 

IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7


Neuigkeiten von Denver - Wer mag sich an seiner Klinikrechnung beteiligen?
(siehe auch Spende- und Patenschaftaufruf unten)

Ohhh süsser kleiner Denver. Er hat sich gut von seinem letzten epileptischen Anfall erholen können.

Und er mag sogar etwas essen! 

Die Klinikrechnung beläuft sich auf Euro 192.88.

Zürcher Landbank AG
IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0
IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7

 


Der liebenswerte Saulo & der hübsche Denver benötigen Eure Hilfe!
Beide Hunde sind zurzeit in der Auffangstation 

APAMA in Lucena Spanien.

Saulo - was ist passiert? Araceli ist sich nicht sicher, ob er "nur" im Spiel gegen einen Baum gerannt ist und dann diesen Anfall hatte, oder ob er auch unter Epilepsie leidet. Jedenfalls wurde er erstmal untersucht und das Blut analysiert. Bisher Gottseidank nicht auffälliges!
Araceli bittet um Unterstützung bei der Bezahlung der Untersuchung und so bitten wir Euch um einen Batzen für seine Rechnung (siehe Kopie unten).
Natürlich wäre es auch toll, wenn Paulo für seine Zeit im Tierheim Patinnen / Paten hätte. Interessiert?

Spende und Patenschaft für Saulo
Es war bisher Saulos einziger "Anfall" und wir hoffen und beten, dass es dabei bleibt!!!
Sofern Saulo in den nächsten Tagen keinen Anfall mehr hat, wäre er natürlich bereit für ein neues Zuhause! Bei Dir???
Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto:
Zürcher Landbank AG
IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0
IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7

Der hübsche Denver leidet unter Epilepsie. Er spricht nur auf das Medikament Pexion an, welches aber sehr teuer ist. Eine Packung mit 100 Stück 100mg-Tabletten kostet CHF 74.00 und reicht für 50 Tage. Wir beteiligen uns an den Kosten, ebenso würden wir uns an der Rechnung für seine Untersuchungen beteiligen, wenn ihr uns dabei unterstützt (die Rechnung findet ihr unten)!

Da Denver erst reisen darf, wenn er 8 Monate ohne Anfall geblieben ist, braucht er Patinnen / Paten. Möchtest Du eine Patenschaft oder eine Teilpatenschaft für den weissen Schatz übernehmen!

Spende und Patenschaft für Denver

Gemeinsam schaffen wir es, dass Denver gut eingestellt wird und später dann bereit für sein neues Zuhause ist!

 

Du kannst entweder an Araceli direkt spenden, oder auf unser Konto:
Zürcher Landbank AG
IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0
IBAN €: CH94 0687 7705 0680 4455 7

Übrigens sind wir als gemeinnütziger Verein steuerbefreit und dürfen Dir für Deine Spende einen Beleg ausstellen. So kannst Du diese nächstes Jahr von den Steuern abziehen...WIN-WIN oder?


Hier noch die erwähnten Rechnungen:


Wohlwollende Spende

Procani Schweiz wurde mit einer grösseren Spende bedacht und konnte somit

diverse Organisationen unterstützen, welche aktiv im Tierschutz tätig sind.

Die Gelder gingen an:

 

Tierstation Esperanza in Malaga/Spanien 

- Spende für Kastrationen und Impfungen

 

Stiftung Tierbotschafter  (CH-Tierschutzorganisation) unterstützt Michèle in Agadir/Marokko

- Spende für Kastrationen

 

Tiervermittlung Muhmenthaler unterstützt Michèle in Agadir/Marokko 

- Spende für Futter

 

Animal Horizon (CH-Tierschutzorganisation) unterstützt Tierprojekte im Kreis Bihor/Rumänien

- Spende für Kastrationen

 

NetAP (Network for Animal Protection) 

- Spende für Kastrationen von Katzen in der Schweiz  


Andalusischer Winter Spendenaktion für Hütten

Grosse Winter-Spendenaktion!

 

Ein warmes, trockenes Plätzchen für den Winter - das wünschen sich die Hunde in der Auffangstation von APAMA Lucena. Wir sammeln für 5 dieser Hütten, plus Paletten für den Untergrund.


Die andalusischen Winter sind lang und vor allem NASS!  Wochenlange Regenfälle, kühle Temperaturen, Nachtfrost - all das macht den Tieren, aber auch den Helfern zu schaffen. 
Die Hütten, welche Araceli ausgesucht hat, sind leicht zu reinigen, bleiben trocken und halten sehr lange. Früher wurden Hütten aus Blech gekauft. Diese haben sich aber als nicht ideal entpuppt. Sie strahlen die Kälte richtiggehend ab. Sie rosten sehr schnell, weil sie x-mal pro Tag angepinkelt werden. Sie sind auch weniger stabil als die Kunststoffhütten.

Möchtest Du Dich an einem warmen Zuhause beteiligen? Dann schreibe bei Deiner Spende bitte als Vermerk: Hüttenaktion 2020

Danke von Herzen für Deine Hilfe!
PS: Falls Du noch nicht digital unterwegs bist und einen Einzahlungsschein wünschst:
Ein Mail an procanischweiz@bluewin.ch reicht :-)


WARUM AUSLANDTIERSCHUTZ?

 

Oft hören wir das Argument, dass doch zuerst den vielen heimatlosen Tieren in der Schweiz geholfen werden soll, wir hätten doch genug arme Seelen, welche in unseren Tierheimen auf ein Zuhause warten...Tja, genau diese Menschen mit genau diesem Argument haben meistens KEINEN Hund aus dem Tierheim. Denn die Schweizer Hunde, welche im Tierheim warten sind fast immer: ALT, LISTENHUNDE, PROBLEMHUNDE oder NICHT HÜBSCH GENUG und somit KEIN PRESTIGEOBJEKT.
 

Und...Tierschutz hört eben nicht an der Grenze auf. Jedenfalls nicht für die Tiere.

 

Selbstverständlich helfen wir auch Schweizer Hunden, Katzen und Kleintieren, immer im Rahmen des Machbaren. Wir arbeiten ehrenamtlich und auch unsere Aufnahmekapazitäten sind beschränkt.

Um zu erreichen, dass die Flut von unerwünschten Tieren auf der Welt endlich abnimmt, hilft nur eines:

Kastration, Kastration, Kastration - sowie das Umdenken in den Köpfen der Menschen zu fördern.

 

 

 


Spendenkonto: Zürcher Landbank AG

IBAN CHF: CH70 0687 7705 0680 4140 0

IBAN €uro: CH94 0687 7705 0680 4455 7

Wir sind steuerbefreit und Sie können Ihre Spende von der Steuer abziehen!